Kaffeesolidarität


500 x 2 kg Gratis-Kaffee für euren Ausschank zugunsten Geflüchteter aus der Ukraine

 

Unsere Freunde von Kaffeekollektiv "Aixpresso" aus Aachen haben uns inspiriert und uns angespornt. Sie haben beim Ausschank nur eines einzigen Kilos unseres Friedenskaffees aus ihrer Garage heraus binnen einiger Stunden 1.600,- Euro Spenden gesammelt. Das wollen wir nun mithilfe von euch und vielen weiteren Freund*innen mit 1000 multiplizieren.

  • Unsere Freund*innen von Rohkaffeeimporteur "Interamerican Coffee" stellen uns Rohkaffee zur Verfügung. Wir werden in den kommenden Wochen die zur Verfügung gestellten 1200 kg Rohkaffee in unserer Freizeit rösten und an alle interessierten Kund*innen versenden.

  • Unsere Freund*innen von Espresso Prego, der Espresso-Prego-shared-roastery und Rocket Espresso stellen für diesen Aktion eine professionelle Espressomaschine (Rocket Cronometro R) und eine professionelle Espressomühle (Faustino) zur Verfügung. Diese wird unter allen Teilnehmenden, die einen Solidaritätsausschank machen und uns ein Foto senden verlost.

Das Ganze funktioniert so:
Wenn auch ihr bei euch aus der Garage, im Café, im Schrebergarten, im Sportverein, in der Gemeinde, im Kulturzentrum oder wo auch immer Kaffee zugunsten Geflüchteter aus der Ukraine ausschenken möchtet bestellt ihr bei uns kostenlos 2 kg Filterkaffee oder Espresso. Diesen erhaltet ihr innerhalb weniger Tage.
Ihr schenkt den Kaffee gegen Spende aus und schickt das Geld an eine diesbezügliche Organisation eurer Wahl oder unterstützt mit dem Geld direkt Geflüchtete.

 

Wenn ihr die Chance haben möchtet, die Maschine geschenkt zu bekommen, schickt ihr uns ein Foto von eurem Ausschank. Wir verlosen die Maschine unter alle Einsender*innen.

 

Kaffeesolidarität. Gratis Kaffee für spendenbasierten Ausschank

 

Ihr könnt hier wählen. Filterkaffee oder Espresso.

Der Filterkaffee besteht haupfsächlich aus hochwertigen gewaschenen Kaffees aus Lateinamerika und ist hell bis mittelstark geröstet. Der Espresso ist eine klassische italienische Röstung mit 1/3 Robustaanteil und 2/3 hauptsächlich gewaschenem Arabica. Die verwendeten Kaffees für diese Röstungen stammen aus dem Musterzimmern vom befreundeten Rohkaffeeimporteur Interamerican Coffee und von Quijote.

 

Dieser Kaffee ist ausschließlich für den spendenbasierten Ausschank oder für Initiativen für Geflüchtete gedacht gedacht. Privater Konsum ist nicht der Sinn hiervon. Bitte also nur zweckgebunden bestellen.

 

0,00 €

  • 1,02 kg
  • noch in ausreichender Menge vorhanden
  • 1 - 7 Tage Lieferzeit1

Aktuelle Infos


Wir stellen unsere Kontingente immer Montags gegen 7 Uhr ein.
Die eingestellte Menge entspricht dem, was wir innerhalb von sieben Tagen produzieren und verschicken können.

 

Die Nachfrage nach unseren Kaffees ist so normalerweise so hoch, dass einige Kaffees leider bereits nach wenigen Stunden ausverkauft sind und erst am darauffolgenden Montag wieder verfügbar sind. Wer also sicher gehen möchte, den gewünschten Kaffee zu bekommen, muss früh aufstehen.

Was macht uns besonders?


Direkter Handel

Wir kaufen alle unsere Rohkaffees direkt bei kleinbäuerlichen Produzent*innengemeinschaften ein. Wir stellen uns unserer Verantwortung, übernehmen das Importrisiko und den hohen zeitlichen Aufwand.

 

Ökologie

Für uns ist es wichtig, dass Menschen gut vom Kaffee leben können, gesund bleiben und auch dass die Welt in ihrer Schönheit und Vielfalt erhalten bleibt. Bis auf die abgelegenen Robusta Kooperativen im Amazonas-Gebiet in Ecuador, welche im traditionellen Chakra Anbau arbeiten, sind alle unsere Partner*innen im Ursprung BIO zertifiziert.

 

Transparenz

Wir haben den Anspruch, eine weltweit führende Kaffeerösterei in Sachen Transparenz zu sein. Wir machen mit den Kaufverträgen und detaillierten Preiskalkulationen nicht nur unsere wirtschaftlichen Daten öffentlich, sondern auch die unserer Produktionsverfahren inklusive Rezepturen und Röstprofilen. Jährlich veröffentlichen wir unseren Transparenzbericht mit allen relevanten Daten und Zahlen.

 

Gerechtigkeit

Wir wissen sehr genau, dass es im Kapitalismus keine Gerechtigkeit geben kann, zu unterschiedlich sind dafür die Grundvoraussetzungen. Trotzdem tun wir unser Bestes: wir handeln ausschließlich mit kleinbäuerlichen Organisationen. Wir zahlen für Arabica einen garantierten Mindestpreis von 3,10 Dollar / lib und für Robusta von 2,60 Dollar. Dieser liegt somit doppelt so hoch wie bei „fair trade“. Wir finanzieren alle Kaffees vor Beginn der Ernte mit mindestens 60% der vereinbarten Menge per zinsfreier Vorauszahlung vor, damit die Ernte ohne finanziellen Stress eingebracht werden kann. Dies ist eine Ausnahme im Kaffeebusiness, wir machen es trotzdem, tragen damit das Risiko und werden unserer Verantwortung gerecht.

 

Verkaufspreis

Quijote ist in der Spezialitätenkaffeebranche weltweit führend in Bezug auf den „Return to Origin“ (RTO). Dies ist der prozentuale Anteil des Verkaufspreises vom Röstkaffee, den die Produzent*innen erhalten. Er liegt bei uns zwischen 27% und 34 % und ist somit weit höher als branchenüblich. http://transparenttradecoffee.org/transparentcoffees

Dies hat zwei Gründe: Wir haben einerseits als Unternehmen keine Gewinnerzielungsabsicht über unsere Löhne hinaus und andererseits wollen wir keine soziale Selektion unserer Kund*innen über den Preis.

 

Demokratie

Genauso wie unsere Partnerkooperativen, die alle ihre Entscheidungen in Vollversammlungen aller organisierten Kleinbäuer*innen treffen, sind auch wir gleichberechtigt organisiert. In unserer Praxis handeln wir 14 Kolleg*innen als Kollektiv, es werden alle Entscheidungen gemeinsam getroffen, alle zahlen sich den selben Lohn aus.

 

Austausch

Wir reisen mindestens einmal pro Jahr in unsere wichtigsten Ursprungsländer Honduras, Guatemala, Peru, Ecuador, Brasilien und Indien. Durch den persönlichen Kontakt und den Austausch mit unseren Partnerkooperativen entsteht ein Vertrauensverhältnis, wie wir es uns für unsere Arbeit wünschen. Vor Ort werden wir nicht nur als Kund*innen behandelt, sondern auch als echte Partner*innen.

 

Durchschnittslohn

Wir sind kein kapitalistisches Unternehmen. Wir haben in unserem Binnenvertrag (veröffentlicht auf unserer Homepage) unseren Lohn auf den hamburgischen Durchschnittslohn inlusive Sonderzahlungen (5.000 Euro/Monat im Jahr 2020) limitiert und streben über betriebswirtschaftlich notwendige Rücklagen hinaus keine Gewinne an. Fallen dennoch Gewinne an, so müssen diese reinvestiert oder gespendet werden.

 

Selbstbegrenzung

Wir haben uns, obwohl die Nachfrage um ein Vielfaches höher ist, eine Obergrenze für unsere Produktion gesetzt. Das sind 110 Tonnen gerösteter Kaffee pro Jahr. Diese Menge produzieren wir auch im Jahr 2020. In dieser Menge können wir die von uns angestrebte Qualität des Produktes und unserer internen Strukturen aufrechterhalten und weiter verbessern.

 

Keine Siegel auf den Packungen

Ökologischer Anbau und „Fairer“ Handel sind für uns Selbstverständlichkeiten. Wir nutzen keine Siegel, obwohl alle unsere Kaffees beide Kriterien erfüllen bzw. bei Weitem übertreffen. Um dies zu belegen, veröffentlichen wir alle unsere Rohkaffee-Kaufverträge.

 

Qualität

Wir verlangen nicht nur von unseren Partnerkooperativen ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der Tassen-Qualität, sondern auch von uns selbst. Ernsthafte Qualitätskontrolle und unsere aufwendige Produktentwicklung sind Teil des Alltags bei Quijote.

 


Quijote Shop - Kaffee kaufen

Im Shop findet Ihr Espresso, Filterkaffee, Rohkaffee und Kaffee-Zubehör. Alle Kaffees sind selbst importiert!