Übersicht Besuche und Dauer der Zusammenarbeit


Aufgrund der COVID19 Pandemie waren uns Reisen seit April 2020 nicht mehr möglich. Seitdem versuchten wir den Kontakt mit viel elektronischer Kommunikation und Konferenzen in einer angemessenen Weise aufrecht zu erhalten. Seit Mitte 2022 haben wir unsere Besuche nun wieder aufgenommen.

Land Kooperative* Zusammenarbeit seit dem Jahr ** letzter oder nächster geplanter Besuch***
Guatemala COIPEC (ex APPAECE) 2012 Gerrit November 2022
Honduras  COMSA 2011 Gerrit November  2022
Peru CENFROCAFE 2015 Gisselle Juli 2022
Peru JUMARP 2019 - 2021 Gisselle/Julio September 2019
Ecuador Rukullakta 2012 Pingo Juni 2022
Ecuador Jatari 2011 Pingo Juni 2022
Ecuador ASOSUMACO 2017 Pingo Juni 2022
Ecuador APECAP 2013 Pingo Nov. 2022
Ecuador ACRIM 2011 Pingo Nov. 2022
Indien Organic Wayanad / Vanamoolika Herbals 2013 Schwan Juli 2022
Brasilien COOPFAM 2018 Chris März 2020

* Wir arbeiten nur mit demokratisch organisierten kleinbäuerlichen Kooperativen zusammen. Mehr dazu findet ihr bei unseren Importstandards

 

**Zusammenarbeit seit:

wir bei Quijote setzen auf langfristige Partnerschaft und enge Zusammenarbeit. Die Dauer der Zusammenarbeit ist ein sehr guter Indikator für die Nachhaltigkeit unseres Modells. Ziel ist die gemeinsame soziale und qualitative Entwicklung im beidseitigen Interesse. Wir gehen nicht weltweit auf die Suche nach dem jeweils aktuell geilsten Kaffee, sondern wollen ein verläßlicher Partner auf dem schwierigen Weg zum regelmäßig produziertem Spitzenkaffee sein.

 

*** letzter Besuch

wir sind bemüht mindestens 1 Mal pro Jahr alle Produzenten persönlich zu besuchen. Ziele dieser Besuche sind die Vertiefung der persönlichen Beziehungen, das Schaffen von gegenseitigem Vertrauen und der Austausch über die jeweiligen Bedürfnisse und Meinungen. Nur so kann ein Verständnis für die jeweilige Situation entstehen und gemeinsam an der Zukunft des Kaffees gearbeitet werden. Desweiteren sind wir in Dauerhaftem Kontakt per Mail, Skype und Telefon.

 

**** Preis fob

Der Preis den wir zahlen ist immer ein Preis "free on board". Das bedeutet für exportfähigen, verpackten Kaffee im Hafen des Ursprungslandes. Nicht die gesamte Summe landet bei Produzenten. Davon ab geht Verarbeitung, Verwaltung, Transporte, Verpackung usw. ab. Die Kosten hierfür betragen bei unseren Preisen 22-35 %. Wir werden uns bemühen in den kommenden Monaten jeweils die Preise zu veröffentlichen die die jeweiligen Farmer bekommen.

Für uns selber kommen noch u.a. die Kosten für Kommunikation, Reisen, Seetransport, Versicherung, Verzollung, Containertrucking und Entladung dazu.

Free on Board


Hier zeigen wir anhand des Beispiel des Kaffees der ACRIM wie sich der FOB Preis von 330 Dollar pro Quintal zusammensetzt und wieviel das einzelne MItglied erhält. Wir werden diese Daten in Zukunft noch weiter verfeinern und aus mehreren Kooperativen erhalten.